MotivA – MotivAnalyse bei der Wahl von Energiebereitstellungssystemen für Privathaushalte mit dem Schwerpunkt auf gender und interksektionalen Aspekten

Um die Energiewende voranzutreiben, sollte die Zivilgesellschaft aktiv miteinbezogen werden um die von den politischen Entscheidungsträger*innen festgelegten Maßnahmen mitzutragen. Der europäische Green Deal und die aktuelle Nationale Bioökonomie-Strategie zielen auf eine vollständige Dekarbonisierung des Energiesystems ab. Um dieses ehrgeizige Ziel zu erreichen, müssen sich die Entscheidungsträger*innen darüber Gedanken machen, für welche Energiebereitstellungssysteme (EBS) sich in Zukunft Privathaushalte entscheiden und warum. Diese Fragen können besser beantwortet werden, wenn die Motive der Privathaushalte, welche ein neues EBS in Betracht ziehen, identifiziert und verstanden werden. Die übergeordneten Ziele des MotivA-Projekts waren:

1) Identifizierung von Motiven für die Wahl eines EBS für Privathaushalte und deren Zusammenhang mit ausgewählten Dimensionen von Diversität (Geschlecht, Einkommen, Bildungsstand, Standort, Alter)

2) Erstellung einer objektiven Klassifizierung von EBS (z.B. Biomasse- und fossile Heizsysteme, Wärmepumpen, Photovoltaik, Solarthermie, Batteriespeicher, Klimaanlagen)

3) Erstellung eines Ausschlusskonzepts, das EBS für Privathaushalte verwirft, welche für die Bewohner*innen und ihre Präferenzen nicht geeignet sind

Um Erkenntnisse über die zugrunde liegenden Motive zu gewinnen, wurden Interviews, eine Befragung und eine anschließende Motivanalyse durchgeführt. Da die Umfrage im Zeitraum zwischen November 2020 und Februar 2021 durchgeführt wurde, wurden die Antworten der Befragten nur bedingt von der Covid-19 Pandemie, und nicht vom Krieg in der Ukraine und deren Auswirkungen beeinflusst. Die Klassifizierung der EBS erfolgte auf Basis einer umfassenden Literatur- und Datenrecherche. Die Ergebnisse der Motivanalyse und der Klassifizierung bildeten den Grundrahmen für das Ausschlusskonzept.

In einem angedachten Folgeprojekt kann dieses Ausschlusskonzept zur Programmierung eines Web-App-Entscheidungstools genutzt werden, welches Verbraucher*innen, die ein neues EBS in Erwägung ziehen, in ihrem Entscheidungsprozess unterstützt. Dieses Tool ermöglicht eine laufende Analyse der Motive und kann so die Dekarbonisierung des österreichischen Energiesystems fördern, da z.B. politische Maßnahmen oder Innovationen von Herstellern darauf abgestimmt werden können.

Wenn sie an näheren Informationen zum geplanten Web-App-Entscheidungstool interessiert sind, melden Sie sich bitte bei doris.matschegg@best-research.eu


Projektvolumen

EUR 149.500;00

Projektlaufzeit

2020-06-01 - 2022-08-31

Finanzierung

COMET, FFG

Ansprechperson

Publikationen